Maßnahmen, Produkte, Materialien sowie smart, fast unsichtbar und hilfreich – darum drehte es sich auf den beiden Intensivtagen.

Die beiden Fachtage sind mit großem Erfolg zu Ende gegangen – erstmals als Hybrid-Veranstaltung mit jeweils über 20 Gästen vor Ort.

Das WohnXperium glich wieder einem Fernsehstudio. Aufwendige Kamera- und Tontechnik war ein großer Baustein für die erfolgreiche Aus- und Übertragung der beiden Intensivtage. Per Zoom konnten neben den Gästen vor Ort nochmals jeweils über 40 Personen aus ganz Deutschland die spannenden Vorträge wie inspirierenden Produkt-Präsentationen verfolgen. Es gab u. a. beim Intensivtag Wohnraumanpassung einen Live-Umbau zu den Themen visuelle Barrierefreiheit sowie unsichtbare Sicherheit im Bad. Auch technische Lösungen wurden präsentiert, die Menschen bei Pflegebedürftigkeit in ihrer Häuslichkeit unterstützen und für Sicherheit, aber auch Komfort sorgen.

Der Intensivtag Digitale Helfer stand ganz im Zeichen von Technik und Digitalisierung für die stationäre Pflege. Spannende Start-ups nutzten die Chance, ihre Produkte zu präsentieren und zeigten Möglichkeiten für die Betreuung und Unterhaltung für Menschen mit Demenz auf. Zudem wurden innovative vollautomatische Produkte aus Dänemark gezeigt, die zu einer Erleichterung der Arbeit der Pflegekräfte beitragen. Die Teilnehmer vor Ort hatten jeweils ausreichend Zeit , die Produkte nach der Zoom-Übertragung live zu testen.

Es gab viel Lob und positives Feedback von Teilnehmer- wie Ausstellerseite. Die Intensivtage sind mittlerweile ein fester Bestandteil der Veranstaltungsreihen vom WohnXperium und der Wirtschaftsförderung Sachsen.