Neuigkeiten2019-08-21T09:46:24+02:00
2603, 2020

W wie WohnXperium bei “W wie Wissen”

Schon im Januar stattete das „W wie Wissen“-Team dem WohnXperium in Chemnitz einen Besuch ab. In der Folge am 28.03 um 16:00 Uhr präsentiert „Das Erste“ wie der Alterssimulationsanzug MAX derzeit im WohnXperium eingesetzt wird. Unter anderem wird im Beitrag gezeigt, wie eine Architektin im Alterssimulationsanzug MAX in einem Q6 Bestandsbad und in einem umgebauten Q6-Bad bei alltäglichen Abläufen zurechtkommt und welche Gestaltungsfehler für Personen mit körperlichen Einschränkungen und/oder auf Hilfsmittel angewiesene Personen zu Problemen führen können. Weiterhin wird auch ein an der Professur entwickeltes Wohnraum VR-Szenario vorgestellt, bei dem altersbedingte und pathologische Einschränkungen des Sehens in einer virtuellen Wohnung simuliert werden und wie diese Simulation bei der Wohnraum- bzw. Produktgestaltung genutzt werden kann.

Link zur ARD Mediathek.

Wiederholungen

Do., 02.04.20 | 11:00 Uhr | ARD-alpha

Sa., 04.04.20 | 04:15 Uhr | Das Erste

So., 05.04.20 | 17:30 Uhr | ARD-alpha

Di., 07.04.20 | 21:50 Uhr | ARD-alpha

Mi., 08.04.20 | 14:25 Uhr | ARD-alpha

Mi., 08.04.20 | 18:00 Uhr | ARD-alpha

So., 12.04.20 | 17:30 Uhr | ARD-alpha

Mi., 15.04.20 | 14:30 Uhr | ARD-alpha

2802, 2020

Startschuss im Projekt PFLEX SACHSEN

Neuartiges Konzept für die Entwicklung ambulanter Pflegedienste in Sachsen

Chemnitz, 26.02.2020: Die dieswöchige Auftaktveranstaltung verschaffte einen ersten wertvollen Überblick über das vom Land Sachsen geförderte Projekt PFLEX SACHSEN. Ein ausgewählter Kreis von interessierten Unternehmen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren fand sich in den Räumlichkeiten des WohnXperium e.V. zusammen und tauschte sich zu themenspezifischen Inhalten aus. Die Rückmeldungen sind durchwegs positiv. Der Anstoß zur offiziellen Teilnahmebekundung ist gegeben.

Das Programm sorgte für eine lockere Atmosphäre. Im Interviewformat vermittelte das Projektteam die Inhalte des Projekts PFLEX SACHSEN. In Kleingruppen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Themen auszutauschen und über Handlungsfelder der ambulanten Pflege zu diskutieren. „Ich finde die Vernetzung mit anderen Pflegediensten sehr hilfreich. Man kann gegenseitig viel voneinander lernen“, betont eine Teilnehmerin. Bei einer Führung durch das WohnXperium mit Frau Alexandra Brylok konnten die Anwesenden erleben, wie sie die Räumlichkeiten auch als physischen Lern- und Experimentierraum nutzen können. Ein Kurzvortrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin versorgte die Teilnehmenden mit neuesten Erkenntnissen zu Digitalisierung und Gesundheitsförderung in der Pflege sowie aktuellen Informationen der „Offensive Gesund Pflegen“. Durch den Tag moderierte Frau Marit Bartetzko, Leiterin des Projekts und Mitarbeiterin der ATB gGmbH.

Im Rahmen des Projekts wird die Entwicklung von sächsischen ambulanten Pflegediensten durch eine innovative Methode vorangetrieben. Lern- und Experimentierräume sollen den Unternehmen dabei einen klaren Mehrwert bieten. „Wir möchten den Unternehmen nichts überstülpen, sondern den Mitarbeitenden die Möglichkeit der eigenständigen Entwicklung geben“, erklärt Frau Eva-Maria Bochenek, Mitarbeiterin im Projekt für die RKW Sachsen GmbH. Ein zusätzliches Beratungsangebot steht den Unternehmen zur Verfügung, die aktuell keine Kapazitäten für einen Lern- und Experimentierraum haben. Um die Branche nachhaltig zu vernetzen, sind sowohl unterschiedliche Veranstaltungen über das Jahr verteilt geplant, als auch auf der Projektwebsite die Möglichkeit dazu gegeben.

Die ersten Anmeldungen sind eingegangen, Interesse- und Teilnahmebekundung ist weiterhin gewünscht.

Höchste Zeit für ein Abenteuer, oder?

 

612, 2019

Aktionstag Pflege im Bad

Badezimmer für alle! Aber wie? Der Aktionstag „Pflege im Bad“ sollte verdeutlichen, welche Probleme im Alltag von Senioren und Pflegekräften auftreten und wie diese behoben werden können. Dazu wurden vier Workshops angeboten, in denen die Teilnehmer das Alter im Bad, das Bad als Arbeitsplatz, die Wahrnehmung der Badausstattung und das smarte Bad untersuchen konnten. Im Workshop des „Alter erleben im Bad“ unterstützte Danny Rüffert von der TU Chemnitz die Teilnehmer mithilfe der MAX-Alterssimulationsanzüge, um die eingeschränkten Bewegungsabläufe verstehen zu können. Frau Braun von der Stadtmission Chemnitz zeigte in ihrem Workshop „das häusliche Bad als Arbeitsplatz“ welchen Herausforderungen Pflegekräfte gegenüberstehen, wenn der Raum nicht pflegegerecht gestaltet ist.

Durch Simulationsbrillen und unterschiedliche Beleuchtung wurde im Workshop „Wahrnehmen von Ausstattung im Bad“ gezeigt, wie unterschiedlich die Form- und Farbwahrnehmung im Alter sein kann. Susanne Trabandt vom USEability LAB am IHD erarbeitete dort mit den Teilnehmern Anforderungen an die Lichtplanung für die Zielgruppe. Möglichkeiten zur Erhaltung der Selbstständigkeit von Senioren wurden durch Ulrich Künzel von der T-Systems Multimedia Solutions GmbH im Workshop „das smarte Bad“ in den Fokus gestellt. Gemeinsam wurden dort Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung einfacher Sprachsteuerung erarbeitet.

In allen interaktiven Workshops wurden die zu überwindenden Hürden besprochen und nach Lösungen gesucht. Die richtige altersgerechte und auch für die Pflege funktionelle Inneneinrichtung des Bades kann dabei hilfreich sein. Als besonders spannend wurde der fach- und branchenübergreifende Austausch durch Teilnehmer aus der Pflegewirtschaft, Wohnungswirtschaft und Produktherstellern empfunden. Das Format mit Impulsvorträgen und interaktiven Workshops erhielt durch die Teilnehmer eine sehr gute Bewertung. Auch im nächsten Jahr werden im WohnXperium Aktionstage dieser Art zu anderen Themen stattfinden.

1211, 2019

Aktionstag PFLEGE IM BAD

Am 5. Dezember 2019 findet der Aktionstag PFLEGE IM BAD des WohnXperiums in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Sachsen statt. Das Ziel dieser Veranstaltung ist der branchenübergreifende Austausch von Produktherstellern, der Wohnungswirtschaft und der Pflegewirtschaft in Sachsen und bundesweit. Das WohnXperium bietet optimale Möglichkeiten, gemeinsam zu experimentieren, neue Erfahrungen zu sammeln und dabei Wissen auszutauschen.

Wir stellen uns den Fragen:

  • Wie kann das Bad für die Anforderungen der alternden Gesellschaft und dem gleichzeitigen Pflegekräftemangel angepasst sein?
  • Wie muss das Bad ausgestattet sein, um auch in der häuslichen Pflege eine gute Pflegequalität zu gewährleisten und den Pflegepersonen gute Arbeitsbedingungen bieten?
  • Wie kann die Badausstattung die Selbstständigkeit der älteren Menschen unterstützen?
  • Können moderne Technologien die Selbstständigkeit und die Pflegeprozesse im Bad verbessern?
  • Welche Lösungen sind schon heute anwendbar?

In vier von Experten geleiteten Xperience Stationen erleben und diskutieren wir spannende Fragestellungen rund um die Pflege im Bad und wie sie in der Zukunft durchgeführt werden kann.

Möchten Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung oder möchten Sie sich als Teilnehmer anmelden, dann kontaktieren Sie uns.

 

1510, 2019

Thementag LICHT

Am 7. November 2019 findet in Kooperation mit der Handwerkskammer Chemnitz der Aktionstag LICHT im WohnXperium Chemnitz statt. Mit zunehmendem Alter verändern sich die Anforderungen und die Wahrnehmung von Licht. So steigt mit abnehmender Sehkraft der Lichtbedarf beim Lesen und Arbeiten. Schattenwürfe, die durch Fehlinterpretation zu Stürzen führen und Spiegelungen, die zu falschen Reaktionen führen beeinträchtigen die Wahrnehmung und somit den Alltag älterer Menschen. In dieser Veranstaltung erfahren und erleben Sie aktiv die unterschiedlichen Einflüsse der Beleuchtung, die Möglichkeiten der heutigen Technik und erhalten Informationen zu Beleuchtungskonzepten für verschiedene Zielgruppen (von jung bis alt). Das Ziel dieser Veranstaltung ist der branchenübergreifende Austausch von Handwerk, Architekten, Planern, Wohnungswirtschaft und Sozialwirtschaft. Das WohnXperium bietet optimale Möglichkeiten, gemeinsam zu experimentieren, neue Erfahrungen zu sammeln und dabei Wissen auszutauschen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Melden Sie sich hier online bis 31.10.2019 an.

 

2409, 2019

Online Fortbildung – Alltagsunterstützende Assistenzsysteme

Die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen in jeglichem Alter ist zu einer gesellschaftlichen Aufgabe geworden. Aspekte des demografischen Wandels und die Gestaltung des persönlichen Wohn-, Arbeits- und Lebensumfeldes rücken in den Fokus. Technische Assistenzsysteme werden zukünftig immer wichtiger in den Bereichen Wohnen, Mobilität, Sicherheit, Kommunikation und Gesundheit. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zu einem zufriedenen, selbstbestimmten Leben. Neue Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt, insbesondere in Kombination von technischem und sozialem Wissen.

Die Online Fortbildung wird in Form von Webinaren durch erfahrene Experten/Expertinnen und Trainer/Trainerinnen mit einschlägiger Hochschulausbildung und beruflicher Praxis durchgeführt. Der Präsenstag zum Abschluss der Fortbildung findet im WohnXperium statt.

Diese Online Fortbildung wird von der Gemeinsam eG durchgeführt. Weitere Informationen finden sie hier.

1909, 2019

Forschungsprojekt ForeSight

Das vom ZVEI geleitete Projekt ForeSight „Plattform für kontextsensitive, intelligente und vorrausschauende Smart-Living-Services – Foresight“ ist eines der Gewinner des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Innovationswettbewerbes „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“. Das Projekt wird von 17 Konsortialpartnern getragen – über zwei Dutzend Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen wirken als assoziierte Partner mit.

Das Ziel des Projekts ist es, mithilfe einer angestrebten ForeSight-Plattform einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung smarter Gebäude und Wohnungen zu leisten. Durch den Einsatz von Smart Home-Komponenten sollen neuartige und intelligente Services die Lebensqualität von Bewohnern erhöhen. Dabei sollen branchen- und gewerkeübergreifend KI-basierte Technologien bereitgestellt, erprobt und in Kombination mit etablierten Gebäudeautomationstechnologien die Entwicklung sicherer Smart Living-Lösungen erlauben. Die im Projekt geplanten Ansätze zur Digitalisierung des bewirtschafteten Wohnens haben eine hohe volkswirtschaftliche Relevanz. Ein Ziel der anstehenden Umsetzungsphase ist nun der Know-How-Transfer. Hier wird insbesondere das WohnXperium als eine von drei Erbrobungsumgebungen unterstützen.

509, 2019

Fortbildung der Handwerkskammer Chemnitz

Die Handwerkskammer bietet maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote und Meisterkurse in mehr als 20 Berufen an. In Kooperation mit der Handwerkskammer Chemnitz führt das WohnXperium die Fortbildung BAU – Barrierefrei Altersgerecht Umbauen durch.

In der Veranstaltung werden Sie und ihre Mitarbeiter vom 13. bis 16. Januar 2020 zu Profis für altersgerechtes und barrierefreies Umbauen ausgebildet.

1408, 2019

Seminare und Workshops im WohnXperium

Im Schulungszentrum des WohnXperiums bieten wir eine große Auswahl an Seminaren aus unterschiedlichen Themengebieten wie Wohnen, Bauen und Planen, Technik, Licht, Mobilität, physische Aspekte und Kommunikation an. Unsere Referenten aus Wissenschaft und Praxis bringen Ihnen ihr Fachwissen nahe und nutzen die Möglichkeiten des WohnXperiums, um den Teilnehmern die Inhalte anschaulich zu vermitteln. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung für die Seminare unser Anmeldeformular, dass Sie auf der Seite des Schulungszentrums finden.

Die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten des WohnXperiums bieten uns vielfältige Möglichkeiten, Workshops und Seminare zu unterschiedlichen Themen zu gestalten. Für größere Gruppen können auf Anfrage individuelle Veranstaltungen mit eigenen thematischen Schwerpunkten durchgeführt werden.

Kontaktieren Sie uns und wir erarbeiten mit Ihnen individuelle Seminare und Workshops für Ihre Mitarbeiter, Kunden und Partner.

1008, 2019

Forschungsprojekt – Badezimmer für alle

Das Forschungsprojekt “BaFA – Badezimmer für alle” wird vom Ressort Möbel und Innenausbau am Institut für Holztechnologie Dresden gemeinnützige GmbH durchgeführt. Das WohnXperium wird in die wissenschaftliche Forschungsarbeit einbezogen, indem die Grundrissanalysen und Probandenversuche in der Testumgebung durchgeführt werden. Die Ergebnisse der Forschung fließen in die Seminar- und die Workshopangebote ein.

Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Ausstattungssystems, das die komfortable, sichere und unterstützende Benutzung insbesondere von kleinen Badezimmern durch Benutzergruppen mit unterschiedlichsten Anforderungen berücksichtigt. Durch die breite Nutzbarkeit und die unterstützenden Funktionen und Eigenschaften der im Projekt zu entwickelnden, innovativen Badausstattungsprodukte werden wirtschaftliche und gesellschaftliche Effekte für die Pflege- und Wohnungswirtschaft sowie die Hersteller von Badausstattungen erzielt.